9. umsonst & draussen Festival Dresden 14.-16. Juli 2016

Eintritt für lau und trotzdem WOW!

auch 2016 sind wir wieder an der Stauffe, diesmal geht es von der Königsbrücker aus gesehen in die andere Richtung, also Richtung Prießnitz, über selbige hinweg und dann an der Freien Alternativ Schule (FAS) links zu unserem idyllischen und baumigen Festivalgelände.

Stauffenbergallee 4 01099 Dresden nach Stauffenbergallee 4 - Google Maps-1

Alle von uns geladenen Gäste sind vor allem aus Spaß an der Freude dabei. Wer bereits die letzten Jahre vor Ort war, weiß, dass auch ohne großes Budget - und ohne Eintrittsgeld - einiges möglich ist.



Donnerstag, 14. Juli, 21.30 Uhr

Literatur Release Maulkorb #17 - Musik, Poesie und Film Hand in Hand

Am Donnerstag, den 14.7. ab 21.30 Uhr  werden einige der beteiligten Autoren aus der aktuellen Ausgabe auf dem Festivalgelände lesen: Patrick Wilden, Benedikt Dyrlich, Marvin Neidhardt, Steffen Heidrich und Oliver Zorn. Hey Palsson mit noisigen Sounds und Sebastian Rethner am Kontrabas sorgen für die musikalische Umrahmung. Dazu zeigen wir Euch einige verfilmte Gedichte.

Freitag, 15. Juli ab 18.30 bis 0 Uhr
ud16 Webflyer

19.00 Uhr - Flanschies, die machen Flanschrock, wie der Name sagt
19.45 Uhr - Trains on Fire mit chilliger Indiemukke aus Dresden
20.45 Uhr - Dr. Ulrich Undeutsch mit Kellerpunk aus dem Erzgebirge!
21.30 Uhr - Ogrom Circus so geiler Blues!
22.15 Uhr - anorak. so postiger Hardcore... voll 90er
23.00 Uhr - Alberthain machen Reggae-Ska und sind aus Dresden

Samtag, 16. Juli ab 14:30 bis 0 Uhr
da gibt es ja erstmal gepflegtes auf der Wiese rumhängen.

16 Uhr - Stina Mari ist Deutscher Soul mit Fernweh
17 Uhr - Tuggy ist eine sehr schöne proggy pop funkige Band aus Leipzig.
18 Uhr - Menkenkes kommen verspielt und jazzig daher
19 Uhr - Lord Gecko aus Dresden tjaja, äh... Postrock? 
20 Uhr - Junost machen Indie im Erzgebirge
21 Uhr - Goat Explosion sind aus Leipzig und machen was doomiges mit Metal und Einflüssen aus den 80ern
22 Uhr - sugar ko:ma schrammeln, rocken und posten so 90er Jahre mäßig
23 Uhr - Itaca Italopop. Echt jetzt!

moderiert wird das Ganze von Tree Dread

Hier noch ein paar wichtige Infos:


HELFEN

Da die gesamte Organisation auf ehrenamtlicher Basis gestemmt wird, können wir immer jede Menge Hilfe gebrauchen. Das betrifft Auf- und Abbau ebenso wie die zwei Festivaltage. Wer Anregungen und Tipps hat oder einfach schon immer mal ein Festival mitgestalten wollte kann sich hier in den Newsletter eintragen! Wer helfen möchte, dem sei empfohlen sich im Helfer*innen-Verteiler einzutragen. Über diesen Verteiler werden aussschließlich die Dienste, wie Zapfen, Mixen, Einlass, Backstage usw. organisiert.

AN- UND ABREISE

Unser Festivalgelände befindet sich in unmittelbarer Nähe der Äußeren Neustadt an der Stauffenbergallee 4. Bitte kommt zu Fuß oder nutzt öffentliche Verkehrmittel! Die Parkplätze die es da oben gibt sind rar, auch die für Fahrräder! Der Platz ist ausgeschildert.

PARKEN

Ist nur auf den öffentlichen Parkplätzen möglich, lasst euer Auto zuhause, oder parkt es anderswo. Fahrradabstellmöglichkeiten gibt es auch nur begrenzt.

ÜBERNACHTUNG

Auf unserem Gelände kann man nicht campen! Wir sind ein Stadtfestival in unmittelbarer Nähe zur Neustadt und wir schließen jeden Abend um ca. 0 Uhr. Wenn ihr von außerhalb kommt, nutzt doch eine der wunderbaren Hostels in der Neustadt. Zum Beispiel das Hostel Koralle oder Lolly’s Homestay.

TICKETS & EINLASS

Der Eintritt ist frei und Platz haben wir auch genug. Also nein, es gibt keine Tickets, aber sehr wohl einen EINLASS. Die netten Menschen dort haben vor allem die Aufgabe hilfsbereit zu sein und darauf zu achten, dass keine Getränke, Glasbehälter, Hunde, Nazis oder Waffen auf das Gelände mitgebracht werden. Und natürlich gilt das Jugendschutzgesetz!

ZEITEN

14. Juli wenn’s dunkelt bis 0 Uhr, 15. Juli ab 18.30 bis 0 Uhr, 16. Juli 2013 ab 14.30 bis 0 Uhr

GETRÄNKE/ESSEN

Günstig und auch vegan.